Die 10 besten Mittel für die Nierenreinigung
die 10 besten mittel für die nierenreinigung

Die 10 besten Mittel für die Nierenreinigung



Die Nieren sind sehr empfindlich, weshalb man gut auf sie aufpassen und sich mit natürlichen Heilkräutern um ihr "Wohlbefinden" kümmern sollte. Ich zeige die häufigsten Nierenprobleme, und wie Du sie auch selbst behandeln kannst!


Die richtige Nierenfunktion ist für den ganzen Körper besonders wichtig. Warum? Die Aufgaben der Nieren sind die Urinausscheidung, die Regulierung des Flüssigkeitshaushalts, die Ausscheidung von verschiedenen Giftstoffen sowie die normale Funktionsweise des Säure-Basen Haushalts. Außerdem ist sie für die Produktion von mehreren wichtigen Hormonen zuständig.

Wenn die Funktion der Nieren gestört ist, müssen wir mit verschiedenen Nierenproblemen kämpfen, und die meisten von ihnen können sehr schmerzhaft sein. Hinter Nierenschmerzen stecken meist eine Nierenbeckenentzündung, eine Nierenzyste oder Nierensteine.

Welche Ursachen können Nierenkrankheiten haben?


Eine chronische Nierenkrankheit kann viele Ursachen haben, wie z.B. Diabetes oder Bluthochdruck, aber auch verschiedene Gefäßerkrankungen können zu Nierenproblemen führen.

Natürlich muss man nicht gleich erschrecken, nur ein Teil der Nierenkrankheiten ist genetisch veranlagt, den meisten Problemen kann man vorbeugen oder wenn sie bereits aufgetreten sind, sie wirksam behandeln. Wenn Du eine leichte oder beginnende Nierenkrankheit hast, können Heilkräuter helfen, um Dich von den Symptomen zu befreien.
Hier sind also meine liebsten nierenreinigenden und -stärkenden Pflanzen, die sehr gut gegen die Symptome einer Nierenkrankheit geeignet sind.

Es handelt sich um natürliche Lösungen aus der Volksmedizin, ich möchte aber betonen, dass bei schwerwiegenderen Symptomen, oder wenn sich Dein Zustand nicht bessert oder gar schlimmer wird, solltest Du Dich unbedingt an einen Facharzt wenden. Du kannst die Heilkräuter-Kur mit großer Wahrscheinlichkeit fortsetzen, da sie Deinen Organismus stärkt, vor der ärztlichen Behandlung solltest Du aber die Verwendung dieser Pflanzen auch mit Deinem Arzt besprechen.

Moosbeere

Moosbeeren reinigen die Harnwege, sie wirken wassertreibend und nierenreinigend. Sie sind ein perfektes Ergänzungsmittel, wenn Du mit leichten Schmerzen oder einer leichten Infektion kämpfst.

Sellerie

Sellerie wirkt ebenfalls stark wassertreibend. Laut Volksmedizin kann Sellerie sogar Nierensand austreiben. Am besten verzehrst Du die Blätter und die Stange der Sellerie roh, oder Du kannst sie mit Äpfeln und etwas Zimt mixen.

Brennnesseln

Sie reinigen das gesamte Verdauungs- und Harnsystem, und steigern die Widerstandsfähigkeit des Körpers. Wenn Du bereits Nierenschmerzen hast, solltest Du viel Brennnesseltee trinken, bis die Symptome nachlassen.

Zinnkraut

Zinnkraut wird auch "Beschützer der Nieren" genannt. Da Zinnkraut wassertreibend wirkt, ist es am besten, morgens 1-2 Tassen vom daraus gekochten Tee zu trinken. Du solltest ihn ca. 6 Wochen lang regelmäßig trinken und danach eine Pause von 4 Wochen halten.

Walnussblätter

Der Tee aus Walnussblättern wirkt reinigend und entzündungshemmend, und kann bei der Verbesserung der Nierenfunktionen helfen. Am besten trinkst Du 2-3 dl Tee pro Tag über sechs Wochen.

Birkenblätter

Birkenblätter wirken richtig "steinknirschend." Birkenblätter-Tee bzw. Birkenwasser sind besonders hilfreich, wenn Du mit Nierensteinen oder Nierensand kämpfst. Trinke täglich 3 Tassen davon.

Ingwer
Dank ihrer antibakteriellen Wirkung hat Ingwer eine besonders positive Wirkung auf die Nieren und die Leber, da sie reinigt, desinfiziert und immunstärkend wirkt.

Petersilien

Wenn Du eine bakterielle Nierenentzündung hast, können Petersilien besonders hilfreich bei der Bekämpfung dieses Problems sein. Man sollte sie jedoch während der Schwangerschaft nicht in größeren Mengen essen.

Goldrute

Der Tee aus Goldrute ist einer der besten wassertreibenden, blasen- und nierenreinigenden Tees. Im Vergleich zu anderen, ähnlich wirkenden Mitteln ist ihre nierenreinigende Wirkung viel stärker, Du kannst von ihr auch mit anderen Heilpflanzen einen Tee kochen.

Kurkuma

Aufgrund ihrer stark entzündungshemmenden Wirkung tut sie den Nieren besonders gut, vor allem wenn man mit Nierenstörungen durch Diabetes kämpft. Du kannst es als Gewürz in Speisen, als Kapseln oder auch als Tee zu Dir nehmen.

Hat Dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit Deinen Bekannten, damit sie ihn auch lesen können

Kommentare

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben! Du kannst Dich hier anmelden

Wir belohnen Deine Treue!

Wir verschicken keine Coupons mehr zu den Paketen, denn wir möchten, dass Du Deine wohl verdienten Rabatte ab jetzt automatisch bekommst. Deshalb haben wir ein System für Stammkunden und Dein eigenes Webbüro kreiert, wo Du Deine aktuellen Rabatte immer vor Augen hast.

Erfahre mehr