10 Tatsachen, die Du nicht über den Apfel wusstest.
10 tatsachen, die du nicht über den apfel wusstest.

10 Tatsachen, die Du nicht über den Apfel wusstest.



Wir kennen den Spruch aus unserer Kindheit: Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern. Der Apfel kann aber noch viel mehr: Es ist ein vitaminreiches Lebensmittel, das innerlich und äußerlich verschönert.

Apfel wird von vielen nur für eine einfache, gewöhnliche Frucht gehalten, obwohl er aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften ein Jolly Joker für den Körper ist. Ich muss zugeben, dass ich, wenn es nur geht, immer Apfel zu Hause habe, weil er perfekt als Snack geeignet und auch noch super gesund ist.
Hier sind die 10 wichtigsten Eigenschaften des Apfels, weshalb man ihn in seinen täglichen Speiseplan einbauen sollte.

Er ist ein vollwertiges, komplexes Lebensmittel

Am besten ist es, täglich einen Apfel zum Frühstück, Mittagessen oder sogar abends vor dem Schlafengehen zu vernaschen und zwar nicht abgerieben, sondern im Ganzen. Das ist deshalb wichtig, weil die darin enthaltenen Nahrungsstoffe einzeln nicht so gut wirken, wie zusammen. Es ist kein Zufall, dass sie von der Natur so kreiert worden sind. 

Er ist voller Antioxidantien

Äpfel sind voller Flavonoide, diese Antioxidantien sind vor allem in seiner Schale zu finden und sind vorteilhaft, weil sie die Gesundheit schützen. Sie helfen dabei, Viren und Bakterien zu bekämpfen, wirken außerdem entzündungshemmend und schützen die Leber. 

Regt die Verdauung an

Apfel ist das beste und schonendste Heilmittel, wenn Deine Verdauung zu langsam wurde und Du sie wieder anregen möchtest. Er ist ideal gegen Verstopfung, weil er reich an Ballaststoffen ist und das darin enthaltene Pektin und sein Säuregehalt den Stoffwechsel harmonisieren.

Eine Vitamin- und Mineralstoffbombe

Äpfel enthalten Vitamin A, Vitamine B und außerdem ganz viele Mineralstoffe. Um das Immunsystem widerstandsfähig zu machen und die Gesundheit zu bewahren, sind die darin enthaltenen Kalium, Calcium, Zink, Fluor, Iod und Selen unerlässlich.

Tut dem Blutzuckerspiegel gut

Er wirkt auch sehr gut bei Diabetes, da er eine Schutzschicht in dem Dünndarm bildet und somit das Absorbieren des Zuckers verlangsamt. Diese Wirkung stimmt jedoch nur bei geringer Menge und bezieht sich in keinem Fall auf den Apfelsaft vom Laden, der sehr viel Zucker enthalten kann.

Perfekt als Tee geeignet

Getrocknete Apfelschalen und Apfelstückchen würzen den Tee besonders gut und verleihen ihm einen angenehmen, leckeren Geschmack. Zum Glück bewahren sie auch beim Aufkochen des Wassers die meisten Wirkstoffe auf. 

Wirkt fettverbrennend

Wenn Du gerade keine frischen Äpfel hast, kannst Du die wohltuenden Wirkungen der Frucht auch mit Apfelessig ersetzen. Aufgrund seiner fettverbrennenden Wirkung ist er perfekt zu Salaten geeignet und es reichen bereits 1-2 EL davon, um auch die Geschmäcke intensiver zu machen.

Wirkt hautverschönernd

Bereits aus einem einzigen Apfel kannst Du Dir eine hautverschönernde Gesichtspackung machen: Reibe die Frucht ab, ruhig mit der Schale zusammen und vermische sie mit 1 EL Soja- oder Kokosyoghurt. Trage die Masse auf Dein Gesicht auf und lass sie 20 Minuten einwirken, bevor Du sie gründlich abspülst.

Spendet Feuchtigkeit

Die Feuchtigkeit und die vielen Mineralstoffe im Apfel tragen zur Schönheit Deiner Haut bei. Schäle den Apfel so, dass die Schale schöne größere Stücke ergibt. Lege die dünnen Schalen auf Dein Gesicht, Deine Haut wird die wertvolle Feuchtigkeit und die wohltuenden Mineralstoffe sofort in sich aufsaugen. Wenn die Apfelscheiben auf Deinem Gesicht getrocknet sind, spüle Dein Gesicht ab und trage ein paar Tropfen Manna Luxus Gesichtselixier auf.

Vegane Apfelsuppe

Ich habe mein Lieblingsrezept, die vegane Apfelsuppe zum Ende gelassen, die mit ihrem säuerlichen Geschmack erfrischt und gute Laune bereitet. Schäle die Äpfel, entferne das Kerngehäuse, schneide sie in Scheiben und koche sie in Wasser mit Zitronenscheiben, Kokosblütenzucker, einer Zimtstange und Gewürznelken auf. Rühre die Suppe mit ein wenig Kokosmilch und Mehl an und koche sie ein paar Minuten weiter. Wenn Du Cremesuppe kochen möchtest, füge Orangenschalen und den Saft einer Orange sowie eine Prise Ingwer dazu und püriere alles.



Hat Dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit Deinen Bekannten, damit sie ihn auch lesen können

Kommentare

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben! Du kannst Dich hier anmelden

Wir belohnen Deine Treue!

Wir verschicken keine Coupons mehr zu den Paketen, denn wir möchten, dass Du Deine wohl verdienten Rabatte ab jetzt automatisch bekommst. Deshalb haben wir ein System für Stammkunden und Dein eigenes Webbüro kreiert, wo Du Deine aktuellen Rabatte immer vor Augen hast.

Erfahre mehr