Hättest Du das über Weißtee gedacht?
hättest du das über weißtee gedacht?

Hättest Du das über Weißtee gedacht?



Es ist sehr gemütlich, an einem ruhigen Herbstnachmittag einzukuscheln und Tee zu trinken. Es ist aber nicht egal, für welchen Tee man sich entscheidet. Weißer Tee ist eine perfekte Wahl, denn er hat nicht nur einen leichten, seidigen Geschmack, sondern kann auch dabei helfen, Deine Schönheit zu bewahren.

Weißtee ist eine Teesorte, über die wir am wenigsten wissen, sie ist trotz ihrer vielen positiven Wirkungen vernachlässigt.

Daher habe ich für Dich die interessantesten Tatsachen über diese Teebesonderheit zusammengesammelt und ich verrate Dir auch, wie Du ihn für die Pflege Deiner Haut nutzen kannst.

Die Farbe von Weißtee ist überhaupt nicht weiß

Wenn Du ihn noch nicht probiert hast, wirst Du überrascht sein, dass er eigentlich gar keine Farbe hat. Er ist durchsichtig oder eventuell hellgrün, die hellste unter allen Teesorten. Seinen Namen erhält er davon, dass auf den jungen, frischen Blättern des Teestrauchs, aus denen er gewonnen wird, beim Pflücken eine silber glänzende, weiße, flaumige Schicht zu sehen ist. Die Teepflanze selbst ist aber bei jeder Teesorte die gleiche. Egal ob schwarzer, grüner oder weißer Tee, sie stammen alle aus den Blättern des Teestrauchs (Camellia Sinensis), werden aber unterschiedlich verarbeitet.

Weißheit und Reinheit sind auch im übertragenen Sinne charakteristisch für den weißen Tee

Sie ist die am wenigsten verarbeitete Teesorte, wird lediglich getrocknet (traditionell in der Sonne) und verwelkt, und auch das nur leicht und vorsichtig. Im Gegensatz zu den anderen Teesorten oxidiert der weiße Tee kaum. Er hat einen höheren Vitamin- und Antioxidantiengehalt als andere Teesorten, was er vor allem der minimalistischen Verarbeitung verdankt.

Früher wurde er mit goldener Schere geschnitten und galt als echte Besonderheit

Die Geschichte vom weißen Tee reicht mindestens 1000 Jahre zurück und mehrere Legenden erzählt man über ihn. Laut einer Geschichte (über die man heute nicht mehr weiß, ob sie der Wahrheit entspricht) wurden die Knospen, aus denen der Tee gewonnen wurde, in der Zeit des chinesischen Kaiserreichs mit goldener Schere vom Teestrauch geschnitten. Aufgrund seiner Unerreichbarkeit wurde er als Getränk der Kaiser (oder imperial, also kaiserlich) bezeichnet. Für Durchschnittsmenschen war dieser Tee unerreichbar, es galt als Privileg, eine Tasse weißen Tee zu trinken.

Anfangs war er auch in der westlichen Welt eher eine Rarität. Das ist verständlich, denn der originale, klassische weiße Tee hatte einen einzigen Anbauort, die chinesische Provinz Fujian. Heute gibt es mehrere Weißteesorten, und wir können ihn einfach kaufen, trotzdem ist er nicht gewöhnlich geworden, und sein Mythos ist nicht verblasst.

Auch seine Zubereitung ist ungewöhnlich, sie bedarf großer Aufmerksamkeit und Sorgfalt, denn die Blätter sollen mit 70-80 °C warmem Wasser mehrmals aufgegossen werden.

Weißer Tee unter den Wirkstoffen von Manna

Es ist nicht überraschend, dass weißer Tee auch unter den Inhaltsstoffen von Manna zu finden ist.

Ein großer Manna-Liebling ist nämlich die Alginit Packung mit weißem Tee, die aufgrund der großen Nachfrage kürzlich wieder in unser Sortiment aufgenommen wurde.

Der aus dem Fernen Osten stammende weiße Tee bildet zusammen mit Alginit, diesem mehrere Millionen Jahre alten, mineralstoffreichen Material, das aus der Landschaft des Balatons stammt, ein fantastisches Duo.

Wenn wir den Herkunftsort dieser zwei Wirkstoffe in Betracht ziehen, sind sie ein echtes "ungleiches Paar". Sie können trotzdem sehr gut miteinander kombiniert werden, denn sie ergänzen sich, als hätten sie sich nicht in dieser Manna zum ersten Mal getroffen. Die aus ihnen bestehende Gesichtspackung ist für jeden Hauttyp geeignet, sie erfrischt, verschönert und reicht für mindestens 12 Anwendungen.

Probierst Du diese verschönernde Gesichtsmaske aus, während Du eine Tasse Tee genießt?

Hat Dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit Deinen Bekannten, damit sie ihn auch lesen können

  • backe herbstliche maroni-muffins! - blog

    Backe herbstliche Maroni-Muffins!

    Nichts bringt die herbstliche Atmosphäre näher als der Duft von Maroni. Das leckere, weiche Fleisch in der goldbraunen Schale krönt jedes Dessert. Ich zeige Dir das Rezept eines veganen Maroni-Muffins "ohne alles".

    Ansehen
  • der star des herbstes in deiner küche: chiasamen - blog

    Der Star des Herbstes in Deiner Küche: Chiasamen

    Diese fantastischen Samen sind auch als aztekische Salbei bekannt. Sie unterstützen nicht nur Deine Gesundheit, sondern peppen auch Dein Menü auf. Das Wort Chia bedeutet "Kraft." Lass uns also sehen, wie Du diese beliebten und wohltuenden Wundersamen anwenden kannst!

    Ansehen
  • tolle programme im herbst - blog

    Tolle Programme im Herbst

    Herbst ist die Lieblingsjahreszeit von vielen. Die Natur zeigt märchenhafte Farben, das Wetter ist angenehm lauwarm oder kühl aber noch nicht kalt und es gibt viele spannende Programme. Genieße diese wunderschöne Jahreszeit! Ich gebe Dir Tipps, welche tollen Programme Dich erwarten!

    Ansehen

Kommentare

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben! Du kannst Dich hier anmelden

Wir belohnen Deine Treue!

Wir verschicken keine Coupons mehr zu den Paketen, denn wir möchten, dass Du Deine wohl verdienten Rabatte ab jetzt automatisch bekommst. Deshalb haben wir ein System für Stammkunden und Dein eigenes Webbüro kreiert, wo Du Deine aktuellen Rabatte immer vor Augen hast.

Erfahre mehr